*
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
contact
Menu
Startseite Startseite
Über Uns Über Uns
Aktuelles/Veranstaltungen Aktuelles/Veranstaltungen
Rundgang Rundgang
Großer Raum Großer Raum
Diele Diele
Kätnerstube Kätnerstube
H.-Claudius-Stube H.-Claudius-Stube
Vor-/Frühgeschichte Vor-/Frühgeschichte
Dachraum Dachraum
Grosser Dachraum Grosser Dachraum
Kräutergarten/Hofgelände Kräutergarten/Hofgelände
Grundrisspläne Grundrisspläne
Museumspädagogik Museumspädagogik
Dorfentwicklung Hoisdorf Dorfentwicklung Hoisdorf
Trauungen Trauungen
Galerie Galerie
Sponsoren Sponsoren
Aus unserem Gästebuch Aus unserem Gästebuch
Links/Download Links/Download
findling
findling

 

Stormarnsches Dorfmuseum feiert seinen

                                40. Geburtstag

         am 6. Oktober 2018 ab 14.00 Uhr

Das Hoisdorfer Museum kann wieder ein Jubiläum feiern. Vor 40 Jahren wurde das Museumsgelände am Sprenger Weg 1 bezogen. Das Jubiläum soll mit einem bunten Programm begangen werden.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung werden Vorführungen dörflicher Handwerker stehen.

Zimmerleute, Tischler, Schuster, Imker, Bäcker, Schmied, Seiler, Weber und Spinnerinnen werden Einblicke in ihre Künste geben.

Eine Führung in niederdeutscher Sprache soll die besondere Atmosphäre des Museums unterstreichen.

Die Ergebnisse der besonderen Museumsarbeit der vergangenen Monate werden vorgestellt, dabei ist die Geschichte Hoisdorfs der Schwerpunkt.

Mit einem Computerprogramm zur Darstellung

geographischer Gegebenheiten werden die

Veränderungen an Gebäuden, Gewässern und

Waldgebieten seit 1867 bis heute dargestellt. So

können die Besucher sehen, wie sich das Dorf in

151 Jahren von einem kleinen Bauerndorf zu einer

modernen Großgemeinde gewandelt hat.

Auch die Vitrinenausstellung im Erdgeschoss ist

umfassend verändert worden.

Objekte der vorgeschichtlichen Zeit werden neben

dem Wortlaut der ersten urkundlichen Erwähnung

von Hoisdorf und Oetjendorf vorgestellt.

Nicht zuletzt ist das Ziel der Ausstellung zu zeigen,

was das Dorfleben in Hinsicht auf Familie, Wohnen,

Kirche, Geselligkeit und Wehrdienst in früherer Zeit

ausmachte.

Kurrent und Sütterlin - vergessene Schreibschriften?

Wer kann sie noch lesen, diese alten Handschriften, die im deutschsprachigen Raum seit etwa 500 Jahren gebräuchlich waren, wer kann sie gar noch selber schreiben?

Das Museum bietet vom 3. - 24. November jeweils sonnabends von 14.00 bis 15.30 Uhr einen Sütterlin-Schreibkurs in der Schulstube an. Die Kursgebühren für sämtliche Unterrichtsmaterialien betragen 15 Euro.

Weitere Informationen unter 04107 / 9109.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail